Sparkreis2kl
KWK-Infozentrum

Eine Tätigkeit im Handwerk zieht aus nachvollziehbaren Gründen kaum noch jemanden an. Einer der Gründe ist aus meiner Sicht, daß es ein Desaster ist, dass es zahlreiche Mitspieler gibt, die Lügner sind.

Meiner Meinung nach trifft man immer weniger auf einen ehrlichen und aufrichten Handwerker, der ehrenhaft arbeitet, sondern immer häufiger auf einen Lügner, der häufig noch versucht sich als “Intelligenzbestie” darzustellen.

Leider musste ich schon oft Lügnern vor Gericht begegnen, was eher die Regel als die Ausnahme ist. Vor wenigen Tagen erlebte ich den Geschäftsführer des Senertec Center Heek / Düsseldorf, Herrn Dipl. - Ing. Jochen Steneberg als Lügner.

Es ging in der Streitsache vor Gericht um einen Dachs, der wie übereinstimmend erklärt wurde, ein Problem mit der Brennstoffversorgung hatte. Auf ausdrücklichen Kundenwunsch wurde auch nicht die vom Hersteller vorgeschriebene Wartung eingehalten, was ebenfalls eine Rolle spielt. Eine Reinigung der Abgaswege wurde ausdrücklich abgelehnt.

So muss der Dachs zusätzliche Kraft aufwenden, um die Abgase heraus zu drücken. ( siehe Beispielfotos )

Der Kunde hatte die Anlage “nur geliefert” gekauft und selbst installiert. Der Dachs wurde bauseits an einer DN 15 Flüssiggasleitung angeschlossen und arbeitet mehrere Jahre Störungsfrei.

Abgaswärmetauscher W
Versteinerung W
Dachs im Ladenlokal W

Auch durch immer größer werdende Verschmutzung der Abgaswege ( die der Kunde nicht reinigen lassen wollte ) sowie durch einen unzulässig zu hohen Flüssiggasdruck schaltete sich die Anlage ab.

 ( Störungsmeldung “Leistung zu klein” )

Eine kostenpflichtige Überprüfung durch den Servicepartner ( den Autor dieser Webseite ) ergab, dass die Ursache im zu hohen Gasdruck in Verbindung mit notwendiger Reinigung der Abgaswege zu sehen ist.

Der Servicepartner veränderte die Gemisch Zusammensetzung entsprechend des zu hohen Gasdruck provisorisch, wies den Betreiber darauf hin, dass eine Reparatur der Gasversorgung dringend notwendig ist.

Eigentlich ist ein Betrieb bei dem hohen Gasdruck unzulässig, da die Wartung in Kürze anstand und der Betreiber unbedingt die Anlage zur Wärmeerzeugung benötigte......

In den Bilder links sind Beispielhaft diese Verunreinigungen an einem Dachs, nicht der Kundenanlage dargestellt.

Abgaswege versteinert W

Der Dachs ( Im Bild links unten ein ähnliches Modell ) lief einen Monat bis er erneut ausfiel, da der Kunde die Rechnung nicht beglich, erfolgte kein erneuerter Einsatz.

Ein anderer Servicepartner wurde beauftragt, dass “Senertec Center Heek / Düsseldorf” stellte jedoch lediglich die Leistung des Dachs herunter, da die Störung “Leistung zu klein” angezeigt wurde und erklärte gemäß Betreiberaussage, dass man ja sofort sehen könne, dass die  ca. 3 - 4 m lange Flüssigkeitsleitung zum Dachs mit DN 15 zu klein sei.

 

Es kam zum Rechtsstreit, in dem der Geschäftsführer des Senertec Center Heek / Düsseldorf, Herr Dipl. - Ing. Jochen Steneberg bewusst unwahr als Zeuge behauptet, dass eine ca. 3-4 m lange Flüssiggasleitung ( 50 mbar ) als Zuleitung für einen Senertec Dachs Gen 1.1 in DN 15 zu klein ausgelegt sei, auch da Senertec eine DN 22 Leitung als Mindestdurchmesser vorschreibe.

Nun schreibt der Hersteller in der Anlage beigefügten Anleitung bzw. Planungsbuch zur Brennstoffversorgung nur von einer Rohrleitung DN 15 ( 1/2 “) woran der Dachs angeschlossen werden kann.

Keineswegs wird eine DN 22 Leitung als Mindestdurchmesser vorgeschrieben, wie der lügende Zeuge behauptet.

Auch die dem Dachs vom Hersteller beigelegte Anschlussleitung und das Brandschutzventil sind in DN 15 ausgeführt. Wie man links im Bild sehen kann, sind die Gasleitungen auch hier klein ausgeführt, jedoch zutreffend dimensioniert.

Gegen den Geschäftsführer des Senertec Center Heek / Düsseldorf, Herrn Dipl. - Ing. Jochen Steneberg der als Versorgungsingeneur in Gelsenkirchen seine Fachkunde erworben hat, habe ich Strafantrag wegen bewusster uneidlicher Falschaussage und übler Nachrede gestellt.

Denn trotz meinem Hinweis, dass der Hersteller niemals eine DN 22 Leitung als Flüssiggasleitung vorgeschrieben hat und das dies auch dem Gericht vorliegt, blieb er bei seiner Aussage. Es ist absolut Weltfremd anzunehmen, dass eine DN 15 Leitung “zu klein” sei.

Weder Gasrohrnetzberechnungen nach TRF 2012 noch die allgemeinen fachlichen Regeln ergeben eine Notwendigkeit einen größeren Durchmesser auszuwählen. Besonders wenn man Campingfahrzeuge betrachtet die mit 8 mm Stahlleitungen und lediglich 30 mbar Gasdruck bis zu 20 kW Gasgeräte betreiben, wird auch dem Laien klar, dass eine 50 mbar Flüssiggasleitung in 15 mm Durchmesser für 20 kW Gasleistung nicht zu klein sein kann.

Als ich den Zeugen fragte, wie es denn sein könne, dass der Dachs seit Jahren an der angeblich aus seiner Sicht zu engen Gasleitung Störungsfrei arbeitet, antwortete Herrn Dipl. - Ing. Jochen Steneberg lediglich, dass er dies nicht wisse.

Ich bin absolut überzeugt davon, dass er bewusst log  um uns als Mitbewerber zu verunglimpfen.

Denn der Betreiber erklärte, dass sofort ( von Herrn Steneberg oder einem Erfüllungsgehilfen ) gesagt wurde, dass man auf den ersten Blick erkennen könne, dass die Gasleitung zu klein sei und mindestens 22 mm dick sein müsse.

Wie geht man damit um, dass jemand vor Gericht als Zeuge lügt ?

Zugunsten des Herrn Dipl. - Ing. Jochen Steneberg spricht nichts, denn aus seiner Sicht musste er wissen, dass der Hersteller DN 15 vorschreibt, arbeitet er doch täglich mit Dachsen. Ebenfalls hat er eine hochwertige fachliche Ausbildung, aus der er weiß, dass hier eine DN 15 Leitung völlig ausreicht.

 

Ein absolut typisches Beispiel warum das Handwerk so unbeliebt ist, zeigt auch dies Beispiel, denn ehrenwerte Fachleute sind selten wie Diamanten am Badestrand. Es wird gelogen und betrogen, die Staatsanwaltschaften zeigen sich in der Regel uninteressiert.

Ausdrücklich möchte ich feststellen, dass es mir fernliegt Herrn Dipl. - Ing. Jochen Steneberg zu beleidigen, obwohl er mich beleidigte. Allerdings bin ich der Ansicht, dass derjenige der schweigt, sich mitschuldigt macht, da dann weiter gelogen werden kann.

Denn dies ist in Deutschland mittlerweile gang und gebe und obwohl eine solche “Anprangerung” von unseriösen Verhalten z.B. nach § 193 StGB zur Wahrnehmung berechtigter Interessen erlaubt sind hat kaum einer “die Eier haben” für die Wahrheit und das Recht zu kämpfen.

Etwa so wie “die weiße Rose” und Tausende andere dies getan haben. Ich finde es gut, dass es Sendungen gibt, die Roß und Reiter offen nennen, denn so muss es sein. Denn wenn alle Schweigen, wird das Unrecht triumphieren.

Links

 

Datenschutz

Kontakt

© Copyright 2000 - KWK-Infozentrum.Info - 44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86

Impressum