Sparkreis2kl
KWK-Infozentrum
Victron MultiPlus II 5000 W
Cerbo W
ET 340 W

Die drei oben im Bild zu sehenden Komponenten werden benötigt um den Energiespeicher sinnvoll mit dem Hausstromnetz zu verbinden.

Der ET 340 erfasst den Drehstromfluss am Hauptstromzähler und meldet über ein “USB zu RS 485 Interface Kabel” das es bei Victron nur mit 5 m Länge gibt, ich mit einem handelsüblichen “RJ 45 Computer Datenkabel an dem ich die Stecker abgeschnitten habe verlängert habe. Hier ist wichtig für die Datenleitung ( Gelb ( Data-) auf ET340 Klemme 9 + Orange ( Data+) auf ET340 Klemme 8 ) ein verdrilltes Draht Pärchen zu nehmen. Die Masseleitung der Datenleitung wird mit einem schwarzen Draht verbunden und am ET340 auf Klemme 7 und 9 angeschlossen. Die Brücke ist erforderlich um den Abschlusswiderstand des “Profibus” zu aktivieren.

Der ET340 überträgt die erfassten Spannungs - und Stromwerte an den Cerbo, der eine Gleichspannung und eine Internetverbindung benötigt um im Webbrowser die Daten sichtbar zu machen.

Speicher Entladung W
10 kW Leistung ist nix W

unser Stromspeicher

Ein LiFePO4 Akkuspeicher PylonTech US 2000 14,4 kW  mit einem

Victronic Multiplus II 48/5000 / 70 - 50 1 Phasig

ist derzeit bei uns installiert.

Um es klar zu sagen, funktioniert bestens!

 

Ein Victron Cerbo GX Systemüberwachungsgerät verbindet die Komponenten, ermöglicht Zugriff über Ethernet und über Bluetooth auf die Anlagendaten.

Ein Energy Meter ET 340 ( 3 Phasig max. 65 A ) erfasst die aktuelle Energiemenge am Bezugs / Einspeisezähler direkt hinter dem Zweirichtungszähler als Schnittstelle zum öffentlichen Stromnetz.

Die Datenübertragung erfolgt mittels RS 485 zum Cerbo, der dann “weiteres” veranlasst.

Weiteres bedeutet, dass der Cerbo über einen VE Bus dem Wechselrichter “Multiplus II” mitteilt, ob und wieviel Strom ein- oder ausgespeichert werden soll.

 

Nicht abgebildet ist der Batteriespeicher selbst, in dem die elektrische Energie in chemische Energie umgewandelt wird.

Aus Kostengründen habe ich mich für den Kauf eines Pylontech LiFePO4 Speicherpaket 9,6 kWh ( 48 V) und ein 4,8 kWh entschieden. Zusammen also 6 x US 2000 C =  14,4 kWh

Berücksichtigen muss man hier, dass dies die Bruttospeicherleistung ist, die nicht nutzbar ist.

Je nachdem wie lange der Speicher leben soll, soll man nur 85% des Speichers nutzen = 12,24 kWh.

Ebenfalls spielt die Installation der Speicherracks eine Rolle. Sehr schön sind die Fahrwagen, eine Erwärmung der Batterien findet kaum statt und Abstand scheint unnötig zu sein.

Ankunft kleine Palette W

Oben im Bild trifft die kleine Palette mit drei Kartons, zwei je 2,4 kW LiFePO4 US2000 C Speicher und das Rack ein.

Unten im Bild am nächsten Tag die nächste kleine Palette, mit vier weiteren der Speicher.

2022-04-11 Anlieferung 4er Speicher W

Bild links zeigt die Energiespeicher im Betrieb,  die sechs je 2,4 kW LiFePO4 US2000 C Speicher, also 14,4 kW Speicher wird entladen und der Batteriewechselrichter arbeitet mit voller Leistung von knapp 5 kW um den Strombezug auf 3,3 kW zu reduzieren.

In der Mitte des Bildes steht “Entladen” im Web sieht man die Punkte als Energiefluss in Bewegung, was hier im Bild nicht der Fall ist.

Der Ausgang “Kritische Lasten” wird später die USV Stromlast zeigen, derzeit ist es nur der Eigenbedarf des Batterie- Wechselrichters.

Links oben “Land” bedeutet “Landstromanschluss” im Sinne von Boots - und Wohnmobil Nutzern sehr sinnvoll, hier etwas verwirrend. Es ist der Netzanschluss ans öffentliche Netz, wo hier aktuell 3,3 kW zugekauft werden müssen, da der Energiespeicher schon volle Leistung abgibt, der Strombedarf jedoch temporär sehr groß ist.

Nach einiger Betriebszeit sehe ich häufig z.B. heute bei bedecktem Himmel, dass die PV Anlage 3 kW leistet, tagsüber aber 10 kW un mehr benötigt werden, der Energiespeicher mit voller Leistung ausspeichert, trotzdem noch 2 kW Strom gekauft werden.

Am liebsten möchte man da dann doch erweitern.

Links

 

Datenschutz

Kontakt

© Copyright 2000 - KWK-Infozentrum.Info - 44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86

Impressum